Vinaora Nivo Slider 3.x

Mitarbeitersuche im Internet, so gehts!

Mitarbeitersuche im Internet, so gehts!

Es werden neue Mitarbeiter gebraucht, aber wie und wo findet man sie? Neben dem Arbeitsamt ist die erste Anlaufstelle meist die örtliche Zeitung. Doch Stellenanzeigen sind teuer. Häufig kosten sie sogar mehr als eine Standard-Werbeanzeige – insbesondere dann, wenn eine farbige Gestaltung für mehr Aufmerksamkeit sorgen soll. Aber es geht auch kostenlos – über das Internet.

Gemeint sind nicht die großen Job-Suchportale wie „Monster.de“, bei denen eine Anzeige ebenfalls mehrere hundert Euro kostet, sondern facebook, Xing, ebay & Co.

Wer seine Stellenanzeige als Bilddatei gestaltet auf facebook hochlädt und seine Kontakte darum bittet, diese zu teilen, kann schnell eine Reichweite von mehreren Tausend Personen erzielen. Je größer das eigene Netzwerk, desto besser sind die Ergebnisse. Aber auch mit einer kleineren Anzahl an Kontakten können Erfolge erzielt werden. Fast jede Stadt hat eigene facebook-Gruppen oder Gruppen für Jobsuchende, die man über die Suchfunktion findet. Auch sie sind kostenlos. Man muss den Gruppen lediglich beitreten und seine Anzeige teilen.

Bei Xing funktioniert es ähnlich. Zwar bietet die Online-Plattform auch kostenpflichtige Anzeigen, aber es gibt noch andere Möglichkeiten. Teilen Sie Ihr Stellenangebot einfach mit Ihren Kontakten, veröffentlichen Sie es auf Ihrem kostenlosen Unternehmensprofil und in diversen Gruppen. Hier können keine Bilddateien hochgeladen werden, aber Texte und Verlinkungen zum Job-Bereich auf Ihrer eigenen Homepage sind möglich.

Ebenfalls kostenlos ist die Jobbörse „Backinjob.de“. Hier können Arbeitgeber ein Profil anlegen und deutschlandweit freie Stellen, Lehrstellen und Minijobs anbieten. Bei der Google-Suche landet die Plattform recht weit vorne und andere Websites greifen ebenfalls auf die dort veröffentlichten Jobs zurück. Entsprechend lohnt es sich, das Angebot zur Mitarbeitersuche zu nutzen.

Woran man bei der Suche nach Personal wohl am wenigsten denkt ist ebay. Aber auch hier könnten Sie potenzielle Mitarbeiter finden. Auf ebay Kleinanzeigen gibt es einen Job-Bereich, in dem man sein Gesuch kostenlos aufgeben kann. Einfach einen Account anlegen, Daten in die vorgegebenen Masken eintragen, Bilder oder Logo hochladen und nach kurzer Prüfung ist Ihre Anzeige online. Für kleines Geld kann man später die Anzeige hervorheben lassen oder man stellt sie einfach erneut ein, damit sie weiterhin gut auffindbar bleibt.

Ebenfalls lohnenswert ist ein Blick auf die Online-Portale der örtlichen Medien. Viele Zeitungen und Radiosender bieten regionale Job-Suchportale, die oft günstiger sind als Printanzeigen. In einigen Fällen sogar kostenlos, wie zum Beispiel die Lehrstellenbörse von Radio ffn.

Fazit: Bevor Sie mehrere hundert Euro für gedruckte Stellenanzeigen ausgeben, versuchen Sie es mal mit der kostenlosen Online-Suche. Einige unserer Kunden konnten so schon erfolgreich neue Mitarbeiter für sich gewinnen.

Sie haben Fragen oder brauchen Unterstützung? Dann rufen Sie uns an.
Kontakt: Jessica Schindler, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 05331/9966-42.

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.
Weitere Informationen Ablehnen Einverstanden