Vinaora Nivo Slider 3.x

Elevator Pitch: gekonnte Selbstpräsentation in Sekunden

Sie sind auf dem Weg zu einem Termin. Das Gespräch findet im 10. Stock eines Hochhauses statt. Im Fahrstuhl treffen Sie auf eine andere Person. Ihr Traumkunde. Was sagen Sie, um ihn in den wenigen Sekunden während der Fahrt von sich zu überzeugen? Hier kommt der sogenannte Elevator Pitch ins Spiel.

Der Elevator Pitch entstand in den 1980er Jahren in den USA. Es handelt sich dabei um eine Technik, mit der man sich innerhalb kürzester Zeit überzeugend und prägnant präsentieren und verkaufen kann. Ziel des Elevator Pitch ist es, innerhalb von 30 bis maximal 120 Sekunden jemanden von seinen Ideen zu überzeugen. Es ist der perfekte erste Eindruck, der den Grundstein für weiterführende Gespräche legt.

Warum Sie mit Facebook-Werbung Ihre Kunden erreichen

Am Thema „Facebook“ scheiden sich die Geister. Es gibt zwei Lager. Diejenigen, die Freude an Facebook haben und die Facebook-Gegner, die keine Lust und Angst um ihre Daten haben oder den Nutzen eines Facebook-Profils nicht erkennen. Viele Unternehmer sträuben sich davor, eine Facebook-Seite für ihr Geschäft anzulegen und verschwenden keinen Gedanken daran, auf Facebook Werbung zu schalten. Stattdessen greifen Sie lieber auf Printanzeigen zurück. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass Facebook eine Modeerscheinung ist, die hauptsächlich von Jugendlichen genutzt wird.
Wir sagen Ihnen, warum das Gegenteil der Fall ist und Werbung auf Facebook sich lohnen kann.

Trend 2016: Werbung wird bewegter und mobiler

Das Team der eventus Unternehmensberatung GmbH war in diesem Jahr viel unterwegs und hat deutschlandweit Videos gedreht – von Sachsen-Anhalt über Hamburg bis München. "Die Nachfrage nach Videos steigt", so Geschäftsführer Mirko Schneider. Ob in sozialen Medien, auf youtube oder Websites, Videos werden gerne angesehen und geteilt.

„Videos sind heute kein Luxus mehr, sondern auch für Mittelständler ein ganz normales Werbemedium“, sagt Schneider. Die Kosten der Video-Produktion seien in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Warum dennoch so wenige ein gutes Video haben?

Jetzt an Weihnachten denken

In genau 57 Tagen ist Weihnachten. Wer sich jetzt noch keine Gedanken darüber gemacht hat, ob und was er seinen Kunden schicken oder schenken will, sollte sich beeilen. Je näher das Fest rückt, desto schwieriger wird es, die Werbemittel zu bekommen.

Aufgepasst vor neuen Betrugsmaschen

Das Jahresendgeschäft hat begonnen. In vielen Unternehmen beginnt eine stressige Zeit. Das nutzen dubiose Firmen aus, um Gewerbetreibende abzuzocken. Innerhalb weniger Tage erhielt einer unserer Kunden gleich zwei Anschreiben, die es darauf anlegten, ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wer nicht genau hinsieht, ist schnell mehrere hundert Euro los.

Hier erfahren Sie, welche Schreiben aktuell für nichts anderes zu gebrauchen sind, als für den Müll…

Veranstaltungstipp: Jetzt die Saat für 2016 legen!

Das Jahr geht dem Ende zu. Jetzt ist an der Zeit, die Weichen für das kommende Jahr zu stellen und Pläne zu schmieden. Keine Urlaubspläne, Marketingpläne. Wer jetzt sät, wird im Frühjahr 2016 die Früchte ernten.

Wie und wo Sie am besten Ihre Saat legen, zeigen wir Ihnen auf unserer Oktober-Veranstaltung am 15.10.2015.

Mitarbeitersuche im Internet, so gehts!

Es werden neue Mitarbeiter gebraucht, aber wie und wo findet man sie? Neben dem Arbeitsamt ist die erste Anlaufstelle meist die örtliche Zeitung. Doch Stellenanzeigen sind teuer. Häufig kosten sie sogar mehr als eine Standard-Werbeanzeige – insbesondere dann, wenn eine farbige Gestaltung für mehr Aufmerksamkeit sorgen soll. Aber es geht auch kostenlos – über das Internet.

Aufgepasst: dreiste Betrugsmasche mit Anzeigen!

Wir haben viel Kontakt zu Zeitungen und Verlagen, weil wir für unsere Kunden die Werbung planen. Dass in diesem Zusammenhang Mediaberater mehrmals wöchentlich anrufen, um unseren Kunden Anzeigen und Werbung aller Art zu verkaufen, ist nichts Neues. Dass jemand versucht, ein Anzeigen-Dauer-Abo betrügerisch zu ergaunern, erleben selbst wir selten.

9 Tipps für die Anzeigenschaltung.

„Wir planen gerade eine Sonderseite zum Thema Unternehmen im Internet. Wollen Sie dabei sein? Gleiche Anzeige wie letztes Mal? Erscheinungstermin ist nächsten Samstag.“ Anrufe wie diese bekommt man als Unternehmer/in häufig. Verschiedenste Medien möchten Sie als Anzeigenkunden gewinnen und oft bleibt nicht viel Zeit zum Überlegen. Man bekommt ein Angebot, erfährt den Preis, lässt sich von trainierten Verkäufern zu einer spontanen Entscheidung hinreißen und schon ist man ein paar hundert Euro ärmer. Wer schon mal eine Anzeige geschaltet hat, weiß, wie teuer diese sein können. Darum sollten Sie Ihr Geld für Anzeigen nicht spontan, sondern überlegt einsetzen.

Hier sind ein paar Tipps, die Sie bei der Anzeigenschaltung beachten sollten:

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden